Skip to content

Zusammenfassung Weinrallye #51 Domina

01/06/2012

Am Dienstag wollte ich, schon verspätet, die Zusammenfassung schreiben. Ich hoffte immer noch auf ein paar Nachzügler, die aber dann doch nicht eintrudelten. Angefangen hatte ich schon, aber heute wird die Zusammenfassung fertig!

Scheinbar war die Domina als Rebsorte doch ein Thema, das nicht jedem “mundete”, bzw. außerhalb von Franken scheint es auch schwer zu sein, diese in der Flasche zu bekommen.

Glasklare Gefühle, Torsten Goffin, erzeugte mit der Überschrift: “Veronika Ferres…” den ersten Hingucker und machte neugierig, was die bekannte Dame mit der Domina zu tun haben sollte. Er probierte eine 2009er Domina, halbtrocken von der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr.

Vinum, Carsten Henn von Europas Weinmagazin, legte mit der Domina, die Herrin Frankens, nach. Ein wenig Geschichte zum Namen und zur Rebsorte, dazu gab es eine Domina Barrique „S“ trocken vom Weingut A.  & E.Rippstein.

Bottles in a Box, Sanny Krug befasste sich mit der Rebsorte Domina und schrieb dazu einen Artikel.

Weinreich, Victoria Hendgen hatte eine 2010er Domina von der Winzergenossenschaft Mayschoß-Altenahr im Glas und kochte aus dem Wein sogar noch eine Ahrtaler-Domina-Zwiebel-Chutney.

Super Schoppen Shopper, Cordula Eich, hatte das geilste Bild in ihrem Artikel und genoss beim Schreiben eine prämierte 2009er Wein Gallerie Domina dazu.

Sammlerfreak, Peter Züllig, schrieb eine unterhaltsame Geschichte, die Liebesgeschichte in drei Akten und sogar am 26.05.2012 gleich statt meiner eine Zusammenfassung, danke dafür, jetzt haben wir zwei. Seine Domina ist eine 2008er, Schloss Castell.

Der letzte Beitrag war von mir selbst: Perini Weinbau, Siegfried Perini, schrieb über eine Silber prämierte 2009er Domina vom Weingut Wengerter aus Franken.

Leider ist es mir nicht gelungen, mehr Interesse an dieser Rebsorte zu wecken. Ich mag sie im Weinberg gerne, da sie nicht die Nachteile des Portugieser hat, aber früher als der Spätburgunder zu ernten ist. Im Keller macht sie auch keine Probleme, so dass man aus ihr trinkbare Altagsweine machen kann. Teilweise auch hochwertige Weine, die allerdings nicht mit z. Bsp. einem Spätburgunder mit halten können.

Ich übergeben damit den Stab an Glasklare Gefühle, Torsten Goffin und danke allen, die sich die Mühe gemacht(auch die, die es versucht haben) haben, bei dieser schwierigen Weinrallye mit zu machen. Auf geht es zur Weinrallye  #52, Klimawandel!

About these ads
No comments yet

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 1.730 Followern an

%d Bloggern gefällt das: